Menu

user_mobilelogo

banner biz

Aktuelles


Coronakrise-

Folgen für Unternehmen
- Zahlungsstockung?


 Männer: Gehirngerecht mit sich selbst umgehen

& mit anderen Arbeiten | Gerald Hüther


Video Vortrag in VB


Clemes Kuby Gesund aus eigener Kraft


Positionierung Stadt Vöcklabruck

Prof. DI Ernst Gehmacher: "Was muss eine Stadt können?
Laudatio: Goldene Verdienst des Landes Wien


Dr. Alexander Dill im Vortrag: "Die Stadt neu bewerten"


Eine "öffentliche Debatte" zu Diskussionskultur 24.11.2017 "Wozu Zivilcoursge?"
Vortrag Amann A3
Mag. Markus Amann

Video Trailer-Version


Alle 8 Videos von BiZ im Überblick


Welt im Wandel, Bewusstsein & Verbundenheit, Prof. Dr. G. Hüther

Geist ist stärker als Gene, Prof Dr. Bruce LiptonBruce Lipton

Entgrenzung oder Integration? Prof.Dr. H.-J. Maaz

Warum schweigen die Lämmer?Prof. Dr. R. Mausfeld

Zivilcourage, Mut, Friede: Prof. Dr. D. Ganser


Kommunikation Debattenkultur

Gopal N. Klein : Polyvagal Prinzip Zum Quantenfeld unserer Stadt:

Im Osten ein Turm,
im Westen ein Turm und
dazwischen nagt der Wurm!

Drei Jahre "BiZ" Verein, eine  8 Jahre Dokumenta VB

Der Zustand unserer Gesellschaft erscheint durch Angst immungeschwächt. Der Zusammenhalt, die Kooperation leidet, besonders wenn es um gemeinsame Investitionen geht. Eine Turmstadt Genossenschaft der Stadtplatz-Hauseigentümer könne das Innenstadt-Immunsystem stärken, strategisch disponieren, so wie Profis an die Sache gehen, sagt Johann Hüthmair von der "Bürgerinitiative Zivilcourage" (BiZ). Mit "Positionierung Turmstadt" könnte man das Kitzmantel-Haus zu erwerben versuchen (siehe Piazza Skizze, im Anhang). Auf Augenhöhe mit der "Regionalen Konsum-Kathedrale" kommen statt hinterherlaufen, das wäre die BiZ-Strategie; durch Subsidiarität sollte die Parteihierarchie auf ihre Kernfunktion zurückgedrängt werden.

1) Die Präsentation des ersten Umwidmungsversuches am 17.11.2011 war der Start von Taqiyya, viele Bosnierinnen alle ohne Kopftuch. Unser Position zur Wahnidee 720m² Grund in einer Wohnsiedlung umwidmen zu wollen haben wie als Anrainervereinigung übergeben. Protokoll des Stadtamtes liegt und vor.
Dann am 07.03.2017, kam der zweite Umwidmungsversuch durch die Hintertür, "Umfallerbrief" des Bürgermeisters, die SCHWARZ-ÖVP schloss sich der Meinung der SPÖ an. Weshalb? Das war im "Juridischen Kabarett" bei unserer Vereins-Gründungsfeier das Thema eines erfahrenen Anwalts. https://www.youtube.com/watch?v=dm0EkQdxXqQ
Es kam zur nachträglichen Widmungsanpassung einer Liegenschaft an den Bedarf, mit ÖVP-Clubzwang, obwohl eine verfassungswidrig erscheinende Ungleichbehandlung vorlag (GRS29.5.2017). "Die Stadträtin erklärt, dass die ÖVP der Einleitung des Verfahrens zustimmt, weil damit in zweifacher Weise Respekt zum Ausdruck gebracht wird, zum einen der Geltung des Rechtsstaates gegenüber, weil in der derzeitigen Widmung die gewünschte Nutzung nicht möglich ist und zum zweiten auch jenen Vöcklabruckern gegenüber, die sich in diesem Verein betätigen und schon lange Teil dieser Stadt sind." Ein Jahr später kam der gesamte Gemeinderat ohne Stimmenthaltung zur gegenteiligen Meinung! Zu Parallelgesellschaft, Dzemat und Taqiyya vgl. https://www.xlarge.at/?p=3044   und Florianiprinzip? Reparatur: Lagerhalle steht zu verkaufen, Vereinszweck mit Übereinstimmung Vereinstätigkeit klären.

Nun bei www.willhaben.at/360187747/ zum Verkauf zu weit überhöht erscheinendem Preis im "Maklersystem" angeboten, da werden die Bosnier schon wieder an der Nase geführt, bei uns die Immobilienmakler als "5 Politpartei" im Gemeinderat. Vgl. www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/bosniakischer-kulturverein-will-gebetshaus-im-osten;art71,3265100 
BiZ Kontrastprogramm: www.youtube.com/channel/UCDrrsmntYYQwEG_88iz-P8g/videos

DokumentaTaqiyya! www.xlarge.at/aufgedeckt-salafisten-moschee-in-voecklabruck mit Link zu "Kauftaktik" zu Ratenkauf mit Bankgarantie.

BiZ hatte ein gutes Drehbuch (und eigenen Finanzmitteln) in die Zukunft investiert, 10 Mio Werteverfall wegen nächtlicher Ruhestörung verhindert, den Politschacha der illegalen Moschee gestoppt. Drehbuch nach Mahatma Gandhi, die Klage des Bürgermeisters gegen BiZ, Dokumenta wie im guten Film: Link zu BG Protokoll

2) Wer sich auch in der Nachbarschaft so benimmt, wie die Wirtschafts-Stadträtin, hat die soziale Qualifikation der Kooperation selbst aufgegeben oder missverstanden. Die Waldverwüstung auf einem Grundstück in Demmelleiten im Eigentum der Stadträtin (und Abg. zum OÖ Landtag) stammt ursächlich daher, dass man beim Erwerb vergessen hat, dass die übrigen Mitbewohner im Nachbarhaus EZ 964 strukturell die gleichen Interessen haben. Aus dem Konkurs "HAM-BERG Real" wurde 2004 die EZ 2594 GB 50326 erworben und die Bank gab sich zufrieden mit € 2.500,- Kaufpreis, so der Insolvenzverwalter im Kaufvertrag (anbei, KV Auszug).
Diese strukturell bedingten Interessen der Mitbewohner im Haus EZ 964 gehen nicht durch Zeitverlauf verloren, auch wenn diese nicht angesprochen werden. www.buergerinitiative.biz/images/Arroganz.pdf Die Gemeingüterforscherin Dr. Elinor Ostrom - ihr wurde 2009  als erste Frau der Alfred-Nobel-Gedächtnispreis für Wirtschaftswissenschaften zuerkannt -, liefert die Begründungen.
Reparatur: Dieser Kaufirrtum aus 2004, die Interessen der übrigen Hausmiteigentümer nicht zu berücksichtigen, könnte mit einer Zuschreibung EZ 2594 zur EZ 964 nachträglich berichtigt werden oder gleiche Eigentumsanteile für EZ 2594 wie bei EZ 964 schaffen. Sonst könnte auch ein "Kinderspielverein" das  Waldgut erwerben und kinderfreundlich wieder als Gemeingut mit Erdhöhle nutzen.

3) Wie wir schon im Zusammenhang mit dem "Flächenfraß" beim ehem. Wandererparkplatz bemerkten, wo es um Einnahmen für Bischof und Stift St. Florian ging, bekamen die Anrainer Angst, sobald es um ihr Geld ging, besonders jene mit gewerblicher Tätigkeit. Angst von "offiziellen Stellen", denn man befürchtete Nachteile an anderer Stelle, so die Anrainer unter vorgehaltener Hand. Anrainer hatten Angst mit BiZ-Funktionären gesehen zu werden. Die Stadt-ÖVP operiert mit Angstmache, das zeigte sich auch darin, als ein Buchhändler fragte: "sind das die Totengläber der Stadt?" (vgl. OÖN). Reparatur: Eigentümerschaft Haus - Grund - Anrainer zusammenführen

4) Die ehemalige Landesmusikschule am Bahnhof wurde mit dominanter Cash-Motivation für die Stadtkasse dem Höchstbieter verkauft. Wohlgemerkt: nicht dem Bestbieter, denn man hat offensichtlich übersehen, dass die Zukunftsgestaltung auch einen Wert haben könnte. Die Innenstadt beginnt am Bahnhof! Nun haben wir die Ruine mit Baugitter. Der Standort wäre auch für künftige Garagenplätze wichtiger, denn Wohnungsstandorte gibt es auch anderswo. Das zeigt einen Mangel in der Raumplanung, wie eine Ausfahrt in der Vorstadt die Strukturen behindern kann, zum Ausdruck kommt. Reparatur: Turmstadt Gen. soll Positionen regeln.

5) Negativselektion grassiert in den Gemeinden ähnlich einer Epidemie. Wen wundert's? Wenn man bei der Gemeinderatssitzung zuhört, stehen einem "die Haare zu Berge".  OÖ soll kommendes Jahr die Bürgermeister und Gemeinderäte wählen. Unser Langzeit-Bürgermeister, als gelernter Lehrer über parteiinterne Rochade ins Amt gehievt, nun bereits seit 28 Jahren im Amt, auffälliges Lobbying und Angstmache. Und nun soll eine gelernte Buchhalterin seine Nachfolgerin werden? Die Bewohner schütteln den Kopf, eine Negativselektion in Ermangelung von Alternativen? Diese Praxis hat Methode: Man fährt "pragmatisch" über die Köpfe der Bürger drüber, und ganz so sieht auch unsere Innenstadt aus. Besonders selbständig Tätige verfallen in Angst und Isolation. Die Hierarchie kommuniziert nicht mehr mit der Basis, vielleicht weil die Ereignisdichte zu hoch ist? Die in der Provinz noch tief verankerte alte SCHWARZ-ÖVP könnte dem BK Kurz noch Sorgen bereiten, denn es fehlt allenthalben der qualifizierte Nachwuchs und das Prinzip Subsidiarität. Die Post ging ab, die Modestraße zieht im September nach und Parplätze sollen schwinden? Da die Wirtschaftsstadträtin seit ihrem Amzsantritt vor 1,5 Jahren nicht mit "BiZ" redet, trotz mehrerer Urgenzen, scheint ein mangelndes Demokratieverständnis vorliegen. "Nach Außen kommunizieren wir positiv", sagt man im Stadtmarketing-Verein. Reparatur: Diskursive Geltung der Anforderungskriterien einfordern,

6) Denkmalamt und Alu-Zelt-Häuser für Raucherzwecke und Getränkemitnahme. Die Beschallung am Stadtplatz mit Barmusik zählt zur Umgebungsbelastung und steht mit Befahrungszohne im Widerspruch, wie auch die derzeitige Durchfahrplanung am Stadtplatz: Reparatur: Subsidiaritätsprinzip anwenden, Denkmalschutz wo bist Du?

7) Kleinkrämerei mit vielen Subgesellschaften, Stabsstellen dienen primär dazu, bei Problemen Schuldige zu habe, wenn etwas gut geht, hat es stets der Chef gemacht (M. Irle). Stadtmarketing mit Obmann in Wien, Apotheker und Wirtschaftsstdadträtin als Kassierin sagt doch vieles, die Stadtpolizei für Markteinteilung lernte nicht hinzu, da die Strukturen nicht stimmen, nicht der Leute wegen. Eine ASAK Beteiligung der Stadt, ausstehendes Stammkapital 1.800,- deutet auf "political correctness"? Reparatur: Geplanter organisatorischer Wandel, hin zur Serviceorientierung im Stadtamt und Tochtergesellschaften.

8) Die größte Politpartei, Alt-Schwarzen der Stadt Vöcklabruck (mit Türkisanstrich) erscheinen derzeit die Entgrenzungsempfindungen der Bürger stark zu strapazieren, als hätte man noch nicht begriffen, dass in der Bundesregierung längst ein anderer Wind bläst. BiZ möchte beim Anforderungsprofil für das künftige Bürgermeisteramt mitreden! Leider sind die Oppositionsparteien zu uneinig strategische Konzepte auch umzusetzen. "Dann kommt am Stadtplatz wieder Leben auf" Vgl. www.nachrichten.at/art71,2992639 (Rechenschaftspflicht einfordern, Scherbengericht ähnlich wie bei den Antiken Griechen, Bevölkerung kann unsuveräne Politiker 10 Jahre vom Amt verbannen.) Parteipolitiker? www.fischundfleisch.com/survey/wie-glaubwuerdig-sind-pareipolitiker-63462
Bürger beklagen Lobbypolitik und Angstmache in unserer Stadt? Pragmatismus gelingt in der Buchhaltung ganz gut, unklare Buchungsakte in Sonstige-Sonstige oder ungeklärte Buchungsfälle zu buchen, sobald es geklärt ist bucht man um. Doch wenn man die Post verschlafen hat ist sie weg und für die Innenstadt wird täglich bereits um 14:30h der Postkasten geleert. In der Stadt sahen wir bei Parkplätze und Befahrungszohne, was "Pragmatisch" bedeute.

Fazit: Die Corona Pantemie ändert die Gesellschaft unumkehrbar, die Hierarchie und das Konkurenzdenken der Politparteien und der Konzerne sind die Wurzel des Problems, das wird uns nun vor Augen geführt. Geeignete Strukturen schaffen, Subsidiarität und Kooperation, so wie die gesamte Natur organisiert ist. Demokratie lebt von der Debatte, diskursive Geltung um Kooperation vor Konkurenz ztu stellen. Demokratie heißt: Interessenunterschiede in einer öffentlichen Debatte friedlich austragen, um zu einem gemeinsamen gesellschaftlichen Handeln zu finden. Exzesse der macht in den Griff zu bekommen. vgl. E. Thoma, R. Mausfeld etc. https://youtu.be/VXhK8uN6WyA

Drei Jahre BiZ, und die Probleme der Stadt nahmen zu statt ab? Es ist viel zu tun, mehr als Schönreden!

Das Kernproblem: Sobjekt Objekt Verwirrung, die Selbstüberschätzung gepaart mit Macht bringt Misstrauen, mit Negativselektion erscheint es als Wurzel. Anforderungen an das künftige Bürgermeisteramt gehen uns alle an.
Manche Bürger stupsen BiZ, die "Bürger im Zentrum" Bürgeliste zu gestalten. Ja, wenn die ÖVP keine tauglichen Kanditaten hervorbringen, müssen wir das wohl kompensieren, wir rufen schon jetzt auf, Bürger mögen sich für die Stadtplatz-Neu-Positionierung melden. Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!