Menu

user_mobilelogo

banner biz

Aktuelles


Eine "öffentliche Debatte" zu Diskussionskultur

Vortrag 24.11.2017 mit
Mag. Markus Amann
Vortrag Amann A3

Thema: "Wozu Zivilcourage" - siehe Einladung

Videoaufzeichnung


 "Integratives Kabarett"
"Entgrenzung oder Integration" -sowie Verwechslungen von Kategorien...
Selbstentfremdung: Wie der Mensch zum Mitläufer wird. Dr. Hans-Joachim Maaz


 

 

 

-

 

"BiZ" richtet ihren Focus auf die Förderung des Bewusstsein, sowie die Kenntnis der Naturprinzipien, jenseits der Dualität!

 - Mut ohne Gewalt (Gandhi), 
 - Weisheit statt vorgefertigter Konzepte oder Ideologien (innere Stabilität)
 - Die Motivation, Freude aus meinem Beitrag zum Gesamtwohl zu erlangen (jenseits von „Cui bono?“, mein Vorteil).
 - Wer die Struktur von Raum, Zeit und Geist erkennt, erkennt auch den Dualitätsirrtum, erst die Begriffe schaffen Trennung.
 - (Aus dieser Grundmotivation entwickelt sich Zivilcourage von Natur aus, die Wiederherstellung natürlicher Lebensbedingungen ist die Folge.)

Die "Bürgerinitiative Zivilcourage“ (BiZ) richtet den Fokus auf das Erkennen von Ursachen der bestehenden Realität. Die derzeitigen Spannungen und Krisen sind lediglich Resultate und Symptome, die wahren Ursachen liegen viel tiefer. 

Die Funktionen von Bürgerinitiativen:
a) Überprüfbarkeit der Aussagen einfordern und     
b) Alternativen aufzeigen.

Wirtschaftliche Unabhängigkeit garantiert Überparteilichkeit:
"Wes Brot ich ess, des Lied ich sing." (Sprichwort)

 

Unter den Prinzipien der Überprüfbarkeit verstehen wir: Intersubjektive Überprüfbarkeit (established findings) und diskursive Geltung für nicht überprüfbare Annahmen. (Kein "Blinder Glaube" oder traditionelle Annahmen vom "Hörensagen")

"Der Geist folgt seinen eigenen Ego-Projektionen und verliert die Kontrolle über sich selbst. Statt autonom zu bleiben, wird er von seinen eigenen Informationen beherrscht. Ein ungetrübter Geist ist nicht in den Inhalt der Wahrnehmung verwickelt" (Künzig Shamar, Sichtweisen und Praxis, S 88)

Um die innere Kraftquelle nutzen zu können, muss man die Väter und Ahnen ehren in ihren Werken würdigen! Die Naturvölker (Indianer, Tibeter und manche Urgroßväter) kannte noch die Folgen sittlicher Achtung oder Missachtung. Es heißt, für mehrere Generationen das Erbgut zu stärken oder zu schwächen. Ganze Sippen und Kulturen gingen daran zugrunde. (Vgl Seven generation stewardship)

Die Bevölkerung Europas braucht einen Bewusstseinssprung, auf Ethik und Weisheit basierte Wertegemeinschaft, sonst erfolgt ein Rückfall in die Selbstzerstörung!

Berühmte Zitate, die unseren Leitbildern entsprechen:

"Man kann einen Teil des Volkes die ganze Zeit täuschen und das ganze Volk eine kurze Zeit.
Aber man kann nicht das gesamte Volk die ganze Zeit täuschen."
(Abraham Lincoln, Milwaukee Daily Journal, 29. Oktober 1886)

"Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt." (Mahatma Gandhi)

"Wenn die Begriffe nicht stimmen, dann ist das, was gesagt wird, nicht das Gemeinte.
Wenn das, was gesagt wird, nicht das Gemeinte ist, dann sind auch die Taten nicht in Ordnung.
Wenn die Taten nicht in Ordnung sind, dann verderben die Sitten.
Wenn die Sitten verderben, dann wird die Justiz überfordert.
Wenn die Justiz überfordert wird, dann weiß das Volk nicht, wohin es sich wenden soll.
Deshalb achte man darauf, dass die Begriffe stimmen. Das ist das Wichtigste von allem." (Konfuzius)

"Mit demselben Denken, mit dem Probleme verursacht wurden, können sie niemals behoben werden“. (Albert Einstein)